Archive for September, 2009

T-Mobile G2 Touch (HTC Hero)

htcheroZwecks verschiedener Tests und um einfach auf dem Laufendem zu bleiben habe ich mir ein T-Mobile G2 Touch oder auch HTC Hero bestellt.
Ich berichtete bereits im August über das Gerät.
Aufgrund vieler Anfragen von Freunden und Bekannten und vorallem auch auf verschiedenen Empfehlungen hin muss ich es nun selber mal ausgiebig testen.
Im T-Punkt machte das Gerät dank der Multitouch-Display Bedienung einen sehr guten Eindruck, und die Möglichkeit das Gerät durch SD-Karten aufzurüsten ist sehr praktisch. Bleib erst einmal zu hoffen, dass dieses Gerät auch SDHC-Karten lesen kann.
Das „Hero“ soll in 2-3 Tagen da sein, dann werde ich mehr berichten. Vor allem ob es dem iPhone würdig ist oder ob das ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen ist.


Macht’s gut, und danke für den Fisch

hochzeit

Im Standesamt Düsseldorf mit den Trauzeugen. V.l.n.r.: Uli, Sandra, ich, Martin

So, nun war es soweit! Am 28.09.2009 um 12:45 Uhr gaben Sandra und ich unser „Ja-Wort“.
Das ganze fand vorerst nur in einem kleinen Rahmen statt. Und weil ich eigentlich kein „Privat-Blogger“ bin, halte ich das kurz und varabschiede mich aus dem Junggesellen-Leben mit den Worten von Douglas Adams: „Macht´s gut, und danke für den Fisch“.

Allen Beteiligten danke ich für das Kommen und für einen so schönen Tag!


Die Entstehung elektronischer Musik

Habe gerade ein schöne Video zu den Anfängen der elektronischen Musik gefunden. Besonders im Umgang mit den ersten Synthesizern ist dieses Video sehr interesannt.


iPhone GPS-Tracking App „Trails“

Das App „Trails“ ist ein günstiges (2,99€) GPS-Tracking-Tool, welches durch seine Features besticht! Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten bis hin zu einer Exportfunktion für GPX-Dateien (per Mail bzw. export zu EveryTrail oder TrailRunner).
Dank der Anbindung an GoogleMaps zeigt das App in der Trackingansicht die Dauer der aktuellen Route sowie auch die zurück gelegte Streckenlänge und die durchschnittliche Minuten/KM an. Es informiert am unterem Rand durchgängig über die GPS-genauigkeit und den Zeitpunkt des letzten Trackpoints.
Während des Tracking hat man bereits die Möglichkeit Trackingpunkte zu benennen oder Fotos zu erstellen ohne aus der Anwendung heraus zu müssen.

Nach einer Tour kann man sich eine Übersicht anzeigen lassen, die alle wichtigen Daten auf einem Blick bereit hält.

Natürlich kann man die Tour auch wieder aufnehmen.

Aufgrund des geringen Preises und der guten Rezensionen im iTunes-Store, bekommt

das App von mir 5-Sterne.

Von manchen wird es sogar höher gelobt als ein Garmin Tracker!


RFID-Implantate und MRT

Aufgrund meiner RFID-Implantate hatte ich mich gerade zum Thema MRT/Röntgen/CT schlau gemacht. Dabei bin ich auf einen interesannten Artikel gestoßen den ich nicht vorenthalten möchte.

Vorab, Röntgen und CT sind vollkommen unbedenklich!

Einzig ein MRT könnte zu Nebenwirken führen. Aber lest selbst:

http://www.wildcat.de/lipuma,19588,RFIDvsMRTDerTest



iPhone Reset nach kompletten Absturz

Dem einen oder anderen ist es eventuell schon einmal passiert:

Man kauft sich eine neue Software im App-Store und stellt im nachhinein fest, dass das iPhone nur noch einen schwarzen Bildschirm zeigt.
Was ist da zu tun? Klar, der Home-Button sollte beim längerem gedrückt halten das App beenden. Aber was ist wenn nicht? Ausschlaten geht dann in seltenen Fällen leider auch nicht.

In dem Fall muss man nur den „Reset“ Knopf und den „Home“ Knopf zusammen länger gedrückt halten. Das iPhone wird dann umgehend resettet. Die Daten bleiben dabei erhalten!


DIY SID-Synthesizer Video

Ich habe gerade mein erstes Video zu einem meiner 8xSID-Synthesizer hoch geladen.
Der Synthesizer ist bestückt mit 8x 6582 SID-Synthesizer Chips. Dadurch bekommt man aus dem Gerät 4 Stereosignale.
Er ist komplett auf Lochraster gelötet und kostete mich sicher eine Woche reine lohnende Arbeitszeit.
Die Idee basiert auf dem bekannten MIDIBox Projekt.


MOD Dateien und Adobe Premiere

Viele Besitzer eines digitalen SD-Camcorders haben das Problem, dass diese so genannte MOD-Dateien speichert die man so nicht einfach in Premiere verwenden kann.

Damit MOD-Dateien im Windows wiedergegeben werden können, genügt es sich den VLC-Mediaplayer herunter zu laden.

Hier die Lösung für die Verwendung von Adobe Premiere:

1. MOD-Dateien in AVI Dateien umbennenen

2. Dateien importieren
Nun sollte Premiere die Dateien eingelesen haben! Sollte kein Ton vorhanden sein, muss noch der AC3-Codec nachinstalliert werden!

3. Sollten die Dateien in 16:9 aufgenommen worden sein, sie aber in Premiere in 4:3 wiedergegeben werden, mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und diese neu interpretieren lassen. Dabei unbeding auf „DV PAL Widescreen 16:9“ einstellen.

Und schon solltet ihr die Videos ohne große Umschweife in Adobe Premiere verwenden können.


2,5″ SATA Gehäuse für 6,95€ von Conrad

Ein Freund lies letztlich, zwecks einem Upgrade seiner Playstation 3, seine alte 2,5″ SATA Festplatte da.
Spontan kaufte ich dazu bei Conrad Electronics ein super Gehäuse welches ich euch nicht vorenthalten wollte:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=410378

Fazit: Gute Verarbeitung und schnelle Zugriffszeiten für 6,95€. Ist also definitiv eine Empfehlung wert!!!


  • QR Code

  • September 2009
    M D M D F S S
    « Aug   Okt »
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Copyright © 1996-2010 Pascal Mielke. All rights reserved.
    Jarrah theme by Templates Next | Powered by WordPress